Snowboarder am Sonnenkopf über Felshang abgestürzt

Vorarlberg / 02.04.2022 • 17:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Symbolbild    <span class="copyright">APA/HANS PUNZ</span>
Symbolbild APA/HANS PUNZ

klösterle Ein 32 Jahre alter Snowboarder hat sich Samstagmittag in Vorarlberg schwere Verletzungen zugezogen, nachdem er mit anderen Snowboardern und Skifahrern die gesicherte Pisten des Sonnenkopfs verlassen hatte. Als er eine felsdurchsetzte Hangflanke queren wollte, war er laut Polizei rund 100 Meter tief abgestürzt.

Der Wintersportler war in das Vermalentobel geraten und nicht mehr weiter gekommen. Er hatte noch sein Board abgeschnallt und es zu Fuß versucht. Dabei verlor er den Halt und fiel über den Felsabsatz, wobei er sich mehrmals überschlug. Zwei seiner Begleiter eilten dem Abgestürzten zu Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die wetter- und geländebedingt anspruchsvolle Bergung wurde von der Crew des Notarzthubschraubers Christopherus 8 mittels einem 50 Meter langen Tau durchgeführt. Der Verletzte wurde in der Folge ins LKH Feldkirch eingeliefert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.