Mann und Frau nach Schüssen in Zürich getötet

Vorarlberg / 07.04.2022 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zürich Ein Mann soll in Wallisellen im Kanton Zürich eine Frau erschossen und danach bei einem Schusswechsel mit der Polizei selbst tödlich getroffen worden sein, wie die Kantonspolizei Zürich am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarben beide noch vor Ort.

Vorausgegangene Entführung

Die Polizei hatte nach einer vorausgegangenen Entführung Ermittlungen gegen einen 38-jährigen Deutschen aufgenommen. Dabei zeigte sich, dass der Verdächtige über Schusswaffen verfügte. Daraufhin zog die Polizei Spezialisten der Interventionseinheit bei. Als diese kurz vor 20 Uhr zur Verhaftung schritt, zog der deutsche Staatsbürger unvermittelt eine Schusswaffe.

Er setzte sie sogleich ein, wobei seine Begleiterin getroffen wurde. Daraufhin kam es zum Schusswechsel mit der Polizei.

Dem Schusswaffeneinsatz vorausgegangen war eine Entführung. Dabei hatte der nunmehr erschossene Mann vor einer Woche einen Mann im Kanton Zürich entführt und mit einer Schusswaffe bedroht. Noch in der gleichen Nacht ließ der Entführer sein Opfer frei.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.