150 Jahre Bahnhof Bludenz

Vorarlberg / 17.08.2022 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vernissage zum 150-Jahr-Jubiläum in der Galerie allerArt.

Bludenz Die Geschichte der Eisenbahn in Bludenz, die Chronologie des Bahnhofs und die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Sommerausstellung der Stadt Bludenz. Eröffnet wird sie am heutigen Donnerstag, 18. August, um 19 Uhr in der Galerie allerArt. Vor 150 Jahren, also im Juli 1872, wurde gemeinsam mit der Vorarlberger Bahn der Bahnhof Bludenz errichtet. Die neue Bahnlinie verband die Stadt im Süden Vorarlbergs mit den anderen Vorarlberger Städten und dem süddeutschen Raum sowie der Schweiz. Die Eröffnung der Arlbergbahn 1884 ebnete den Schienenweg Richtung Osten. Das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in der Stadt veränderte sich durch die Eisenbahn grundlegend. Die Industriebetriebe erhielten durch die Exportmöglichkeiten einen beträchtlichen Aufschwung.

Die Ausstellung ist vom 19. August bis zum 11. September von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Sommerausstellung der Stadt Bludenz ist in ein vorarlbergweites Projekt zum 150-Jahr-Jubiläum der Eisenbahn integriert. Dabei wird durch den Verkehrsverbund Vorarlberg auch eine Wanderausstellung im historischen Postwaggon des Vereins Pro Bahn Vorarlberg umgesetzt. Sie ist von 22. August bis
11. September am Bahnhof Bludenz zu sehen. Auch Nostalgiefahrten zwischen Bregenz und Bludenz gibt es.