Mehr als drei Mal um die Welt

Vorarlberg / 18.10.2022 • 16:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bludenzer radelten beim Radius-Wettbewerb rund 155.000 Kilometer.

Bludenz Dieses Jahr traten die Bludenzer und Bludenzerinnen kräftig in die Pedale. Beim jährlichen Radius-Wettbewerb fuhren sie 155.000 Kilometer und sparten dadurch 27 Tonnen CO2 und bares Geld.

Über die Radius-App haben seit März zahlreiche Radler ihre gefahrenen Radkilometer eingetragen und sich so zu Verlosungen qualifiziert. Das Ziel ist Klimaschutz durch sanfte Mobilität. Die Bludenzer und Bludenzerinnen taten damit aber nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern ganz besonders der eigenen Fitness und Gesundheit. Ende September bedankte sich die Stadt Bludenz mit einer Fahrradparade bei allen Teilnehmenden. Ein stolzer Gewinner konnte sich über ein VVV-Klimaticket freuen.

Umrundung der Erde

„Klimafreundliche Mobilität ist eine einfache Möglichkeit für jede und jeden, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, die tatkräftig in die Pedale getreten haben“, bedankt sich Bürgermeister Simon Tschann. Besonders stolz ist er auf sein eigenes Team, denn die Mitarbeitenden der Stadt Bludenz radelten dieses Jahr über 42.000 Kilometer, was einer Umrundung der Erde entspricht.

Auch im Winter gibt es die Möglichkeit, Gewinne zu ergattern. Ab 11. November gibt es die Möglichkeit, beim WinterRADIUS mitzumachen.

Zahlen

gefahrene Kilometer 155.940

Aktive Teilnehmer 181

durchschnitt km/Tag 803,8 km

Eingespartes CO2 27.507,82 kg

Gespartes Geld 53.799,30 Euro

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.