Vermisste Studentin aus Donau geborgen

07.04.2017 • 20:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Regensburg. Eine seit drei Wochen in Regensburg vermisste Studentin ist tot aus der Donau geborgen worden. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitag mitteilte, ergab die Obduktion der 20-jährigen Malina keine Hinweise auf Spuren einer Gewalt- oder Fremdeinwirkung. Wegen der langen Liegezeit der Leiche im Wasser seien aber noch weitergehende Untersuchungen nötig.

Die junge Frau galt nach einer Feier am 19. März als vermisst. Die Polizei hatte in Donaunähe das Handy von Malina entdeckt. Freitagmorgen sichtete nun eine Spaziergängerin einen leblosen Körper in der Donau und alarmierte die Feuerwehr.