Und da war noch . . .

Welt / 23.11.2020 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein mutmaßlicher Autoknacker, der in Bochum hinter dem Steuer des Autos eingeschlafen ist, in das er eingedrungen war. Die Besitzerin des Wagens fand den wildfremden Mann morgens tief und fest schlafend, als sie losfahren wollte. Er hatte einen Alkoholwert von 1,9 Promille, wie die Polizei später feststellte. In dem Auto waren einige Kabel unterhalb des Lenkrades bereits herausgerissen. Dann hatte den 23 Jahre alten Mann offenbar die Müdigkeit überwältigt. Bei der Vernehmung wusste er von nichts mehr.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.