Polizei in Frankreich nach schockierendem Video in der Kritik

Welt / 27.11.2020 • 22:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Musikproduzent soll von Polizisten brutal verprügelt worden sein. AFP
Der Musikproduzent soll von Polizisten brutal verprügelt worden sein. AFP

Paris In Frankreich reißt nach der Veröffentlichung eines brutalen Videos die Kritik an der Polizei nicht ab. Das Magazin „Loopsider“ veröffentlichte Aufnahmen, auf denen zu sehen sein soll, wie drei Polizisten in Paris massiv auf einen Mann einprügeln. Nach Angaben von „Loopsider“ war der schwarze Musikproduzent Michel auf der Straße ohne die in Paris vorgeschriebene Corona-Schutzmaske unterwegs. Als er ein Polizeiauto sah, sei er schnell in das Produktionsstudio gegangen, schilderte der Produzent dem Magazin. Die Aufnahmen der Überwachungskamera im Studio sollen nun zeigen, wie die drei Polizisten dem Mann folgen und ihn durch die Tür drängen. Es ist zu sehen, wie sie mehrere Minuten lang im Eingang des Studios auf Michel einprügeln.

Dieser gibt an, mehrfach von den Polizisten rassistisch beleidigt worden zu sein und um Hilfe gerufen zu haben. Michel schaffte es schließlich, Musiker im Studiokeller zu alarmieren.

Innenminister Gérald Darmanin hatte erklärt, dass die Beamten entlassen werden sollten, wenn ein Fehlverhalten festgestellt werde. Sie wurden zunächst suspendiert, der Vorfall wird untersucht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.