Rätseln über Autopilot bei tödlichem Tesla-Unfall in USA

Welt / 20.04.2021 • 22:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Auto brannte bei dem Unfall komplett aus. Reuters
Das Auto brannte bei dem Unfall komplett aus. Reuters

Washington Nach dem Crash eines Tesla-Elektroautos mutmaßlich ohne Fahrer am Steuer hat Firmenchef Elon Musk einen Zusammenhang mit dem Autopilot-Assistenzsystem bestritten. “Bisher verfügbare Datenaufzeichnungen zeigen, dass Autopilot nicht aktiviert war”, schrieb Musk in der Nacht auf Dienstag bei Twitter. Es war die erste Reaktion aus dem Unternehmen auf den Unfall, bei dem in Texas am Wochenende zwei Männer ums Leben gekommen waren. Der Crash, bei dem der Tesla mit den beiden Insassen gegen einen Baum prallte, wird mit Musks Tweet nun noch ein Stück rätselhafter. Denn die Polizei war nach vorläufigen Ermittlungen zu “fast 99,9 Prozent sicher”, dass bei dem Unfall niemand am Steuer saß, wie ein Sprecher unter anderem dem “Wall Street Journal” sagte. Die Polizei fand einen der Männer auf dem Beifahrersitz und einen auf der Rückbank. Unfallermittler reisten am Montag zur Unglücksstelle.