Großbrand in Südafrikas Parlament erneut aufgeflammt

Welt / 03.01.2022 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das stattliche Gebäude wurde stark beschädigt. reuters
Das stattliche Gebäude wurde stark beschädigt. reuters

kapstadt Der Großbrand in Südafrikas Parlamentsgebäude vom Neujahrswochenende ist am Montagabend erneut aufgeflammt. Auf TV-Bildern waren dichte, schwarze Rauchwolken zu sehen, die aus dem historischen Gebäude in Kapstadt drangen. Zuvor war das Löschpersonal von 70 Feuerwehrleuten auf ein Dutzend reduziert worden, weil nur noch wenige Brandherde zu kontrollieren waren.

Es werden riesige Kosten für einen Wiederaufbau des historischen Gebäudes erwartet. „Wir werden mehrere Hundert Millionen, wenn nicht sogar Milliarden Rand benötigen“, sagte Kapstadts Sicherheitsbeauftragter Jean-Pierre Smith. Dies entspräche auch mehreren Hundert Millionen Euro. Smith sprach von schweren Mängeln, die auf ungenügende Wartung zurückzuführen seien. So habe sich das Elektrizitätssystem nicht automatisch ausgeschaltet und die Belüftungsanlagen weiter laufen lassen. Auch sei der automatische Feueralarm erst mit großer Verspätung ausgelöst worden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.