Neue Busse in Manchester zu groß für Fahrerin – Petition gestartet

Welt / 10.01.2022 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neuen Busse wurden für größere Fahrer konzipiert. reuters
Die neuen Busse wurden für größere Fahrer konzipiert. reuters

manchester Das Problem einer der ersten weiblichen Busfahrerinnen in Manchester hat für große Aufmerksamkeit gesorgt und einer Online-Petition Zehntausende Unterzeichner eingebracht.

Der 57 Jahre alten Tracey Scholes droht das Ende ihrer Laufbahn bei dem Verkehrsunternehmen Go North West, weil sie mit ihren 1,52 Meter Körpergröße die neuen, größeren Busmodelle nicht mehr fahren kann, wie der “Guardian” berichtete. Die Position der Seitenspiegel und die Abmessung des Fahrersitzes in den neuen Bussen stellen dem Bericht zufolge ein unüberwindbares Hindernis für die kleine Fahrerin dar. Die Gewerkschaft Unite konnte zwar ihre Entlassung verhindern, allerdings bot man der Britin stattdessen nur schlechter bezahlte Routen an.

Nun wurde von Bürgern eine Online-Petition für Scholes gestartet, die bereits von mehr als 24.000 Unterstützerinnen und Unterstützern unterzeichnet wurde. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.