Schweizer Weltraumteleskop enthüllt bizzare Planetenform

Welt / 11.01.2022 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Erscheinung des Planeten erinnert an einen Rugbyball. Handout
Die Erscheinung des Planeten erinnert an einen Rugbyball. Handout

Genf Im Sternbild Herkules umkreist der Planet WASP-103b sehr nah und in weniger als einem Tag seinen Mutterstern. Dadurch sind die Gezeitenkräfte auf dem Exoplaneten (Anm. Planet außerhalb unseres Sonnensystems) außerordentlich stark und verformen ihn zu einem Rugbyball. Diese Entdeckung gelang einem internationalen Forschungsteam mithilfe des Schweizer Weltraumteleskops Cheops. Es sei das erste Mal, dass eine solche Verformung bei einem Exoplaneten nachgewiesen werden konnte, heißt es in einer  Mitteilung.

200 Grad heißer

Die Masse und der Radius von WASP-103b sind etwa eineinhalb Mal so groß wie jene des Jupiters in unserem Sonnensystem. Der Exoplanet umrundet seinen Stern, der etwa 200 Grad heißer ist als die Sonne, innerhalb von nur 22 Stunden. Dabei ist die Umlaufbahn fast fünfzigmal enger als jene der Erde um die Sonne. Diese Bahneigenschaften führen dazu, dass die von Gezeiten verursachten Hebungen und Senkungen extrem sind: Die Kräfte zerren so stark am Planeten, dass seine Erscheinung an einen Rugbyball erinnert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.