Schiffskollision auf der Nordsee – 18 Menschen evakuiert

Welt / 31.01.2022 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Durch heftige Sturmböen sind vor Ostfriesland zwei Frachter kollidiert. afp
Durch heftige Sturmböen sind vor Ostfriesland zwei Frachter kollidiert. afp

ijmuiden Nach einer Schiffskollision auf der Nordsee vor der holländischen Küste sind 18 Menschen gerettet worden. Die Besatzung des Frachters Julietta D sei mit Helikop­tern von Bord geholt worden, wie die Küstenwache am Montag mitteilte. Das Schiff treibe nun steuerlos etwa 24 Kilometer vor der Küste bei Den Haag und müsse an Land geschleppt werden. Bei heftigen Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern war am Morgen die Julietta D mit dem Tanker Pechora Star kollidiert. Der Tanker sei stabil und habe auch keine Ladung verloren.

Beide Schiffe lagen vor Ijmuiden, etwa 30 Kilometer westlich von Amsterdam, vor Anker. Aus ungeklärter Ursache war die Ankerkette der Julietta D gerissen. Das Schiff wurde bei der Kollision beschädigt und der Maschinenraum lief voll Wasser. Zwei Rettungshelikopter und mehre Rettungsboote waren eingesetzt worden, um die Mannschaft zu retten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.