Japans Bevölkerung schrumpft und altert stark

Welt / 04.05.2022 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mehr als ein Viertel der Bevölkerung in Japan ist älter als 65 Jahre. AP
Mehr als ein Viertel der Bevölkerung in Japan ist älter als 65 Jahre. AP

Tokio Japans Bevölkerung schrumpft und altert im Rekordtempo. Die Zahl der Kinder bis 14 Jahre sank zum 1. April im Vergleich zum Vorjahr um rund 250.000 auf ein Rekordtief von 14,65 Millionen, wie aus Daten des Innenministeriums hervorgeht, die am Mittwoch vorgelegt wurden. Doch Versuche der Regierung, die Geburtenrate anzukurbeln, waren bisher ohne Erfolg. Die Zahl der Kinder in der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt schrumpft seit 41 Jahren in Folge. Der Anteil der Kinder an der Gesamtbevölkerung sank auf einen Tiefststand von nur noch 11,7 Prozent. Mehr als ein Viertel der seit Jahren schrumpfenden Bevölkerung des Landes ist bereits älter als 65 Jahre.

Angesichts der niedrigen Geburtenraten und kaum vorhandener Immigration altert Japan so schnell wie keine andere Industrienation der Welt. Ganze Landstriche sterben aus. Einige Sektoren der Wirtschaft leiden als Folge unter spürbarem Arbeitskräftemangel.