Deutscher Tourist bei Überfall im Kruger-Nationalpark getötet

Welt / 04.10.2022 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Täter schoss durch die Scheibe und verletzte den Mann tödlich. Reuters
Der Täter schoss durch die Scheibe und verletzte den Mann tödlich. Reuters

Pretoria Eigentlich sollte es ein entspannter Urlaub in einem der schönsten Nationalparks Afrikas werden. Auf dem Weg in den Kruger-Nationalpark jedoch gerieten vier deutsche Touristen in einen versuchten Raubüberfall, der für den Fahrer tödlich endete. Die Urlauber waren auf dem Weg zur Mdluli Safari Lodge. Auf der Zufahrtsstraße rund 35 Kilometer vor dem Numbi Gate, über das viele Touristen den Park erreichen, wurde der Hyundai von drei bewaffneten Angreifern gestoppt. “Die Täter forderten die Touristen auf, die Fahrzeugtüren zu öffnen”, sagte Polizeisprecher Selvy Mohlala. Der Fahrer habe jedoch alle Türen verriegel und sei beim Zurücksetzen in eine Mauer geprallt. Einer der Angreifer eröffnete das Feuer und schoss dem Fahrer durch die Scheibe in den Oberkörper. Er starb noch am Tatort. Erst Anfang des Jahres war eine Mutter mit ihren Kindern am Numbi Gate von Angreifern beschossen worden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.