Vulkaninsel La Palma möchte wieder mehr Urlauber anlocken

Welt / 18.10.2022 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vulkansausbruch und Corona: Die Tourismusbranche erholt sich nur langsam. afp
Vulkansausbruch und Corona: Die Tourismusbranche erholt sich nur langsam. afp

la Palma Die Kanareninsel La Palma ist vom Massentourismus bisher verschont geblieben. Die Pandemie und der Vulkanausbruch von September bis kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres hat die Besucherzahlen kräftig gedrückt. Im Rahmen des Wiederaufbaus setzt die Inselregierung nun auf mehr Urlauber. „Der Tourismus wird ein ganz wichtiges Standbein bei der Wiedergeburt von La Palma“, sagt der Tourismusbeauftragte der Inselregierung, Raúl Camacho. Inselbewohner mahnen, dabei nicht über das Ziel hinauszuschießen. Die Nachbarinsel Teneriffa ist ihnen ein abschreckendes Beispiel. Dorthin zieht es pro Jahr um die fünf Millionen Touristen. „Ich wünsche mir neugierige Urlauber, die an der Insel interessiert sind und Respekt für ihre Menschen und die Natur zeigen“, sagt der Umweltaktivist und Künstler Gustavo Diaz, der regelmäßig Strandsäuberungen organisiert und aus dem Plastikmüll einzigartige Skulpturen gestaltet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.