Ischia: Vier Menschen noch vermisst

Welt / 28.11.2022 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

rom Nach dem verheerenden Unwetter auf der italienischen Insel Ischia haben die Behörden die Bergungsarbeiten fortgesetzt und einen weiteren Toten geborgen. Die Feuerwehr fand einen 15 Jahre alten Jungen im nördlichen Küstenort Casamicciola. Damit stieg die Zahl der Toten auf acht. Vier Menschen galten am Montagnachmittag noch als vermisst. Die Zahl der obdachlos gewordenen Frauen, Männer und Kinder stieg auf 230. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.