In Nordrhein-Westfalen kommt die Zeitung aus der Luft

Welt / 09.12.2022 • 22:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Köln Im Kreis Düren (NRW) bekommen einige Haushalte ihre Zeitungen nun aus der Luft: In einem Pilotprojekt testet der Kölner Heinen-Verlag in Kooperation mit dem Medienhaus Aachen die Zustellung per Drohne. „Die Technik und die Regulierung funktionieren. Damit haben wir einen Meilenstein erreicht“, sagte Verlags-Geschäftsführer Johannes Heinen der Deutschen Presse-Agentur. In dem würfelförmigen Magazin unter der Drohne sei Platz für 16 Zeitungen. Die Software steuere das Fluggerät so, dass es das vorgesehene Exemplar an einem festgelegten Punkt abwerfe. Bei dem Projekt würden drei Haushalte am nördlichen Rand von Jülich mit der „Jülicher Zeitung“ beliefert. Die Luftfahrtbehörde habe den Testbetrieb nach neuem EU-Recht genehmigt, so Heinen. Demnach dürfe eine computergesteuerte, bis zu 25 Kilo schwere Drohne über bewohntem Gebiet Gegenstände abwerfen. Interessant sei die Zeitungslieferung per Drohne für ländliche Gebiete mit vereinzelten Gebäuden, wo die Zustellung aufgrund der Entfernung sehr teuer sei oder sich keine Zeitungsboten fänden. Bis Zeitungs-Drohnen in den regulären Betrieb gehen, werde es aber noch einige Jahre dauern, schätzt Heinen. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.