In Bludenz wird o’zapft

24.09.2015 • 16:24 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bernd Wilfinger freut sich auf ein gut besuchtes 5. Oktoberfest in Bludenz. Foto: VN/Hofmeister
Bernd Wilfinger freut sich auf ein gut besuchtes 5. Oktoberfest in
Bludenz. Foto: VN/Hofmeister

Das größte Oktoberfest des Landes startet heute. Bei der Vorbereitung mit dabei: Bernd Wilfinger.

Bludenz. (VN-sas) Bernd Wilfinger ist mit der Gastronomie großgeworden und offenbar auch tatsächlich der geborene Gastronom. Denn, wie er sagt, kann er sich beruflich nichts anderes vorstellen. Vor knapp 15 Jahren ist er in den Betrieb seines Vaters eingestiegen. Die Ausbildung zum Koch hat der 35-Jährige aber in einem externen Betrieb absolviert und anschließend auch in anderen Unternehmen gearbeitet. „Ich bin davon überzeugt, dass es wichtig war, diese Erfahrungen zu sammeln“, betont er.

Im Familienbetrieb „Wilfinger Gastronomie“ ist der in der Schweiz lebende Oberländer neben dem Schweizer Markt – in St. Gallen betreibt das Unternehmen drei Lokale – auch für Bauliches und Großevents in Vorarlberg zuständig. Unangefochtener Höhepunkt des Jahres ist diesbezüglich das Oktoberfest des Fohren Centers in Bludenz.

12.000 Gäste

Bereits zum fünften Mal geht die Veranstaltung, die sich zum größten und wohl auch bekanntesten Oktoberfest des Landes gemausert hat, heuer über die Bühne: An beiden Wochenenden – Auftakt ist heute, Freitagabend – werden auf dem Areal insgesamt 12.000 Gäste erwartet. Das Erfolgsrezept? „Wir bemühen uns, das Oktoberfest authentisch zu gestalten und die Besucher zu verwöhnen“, sagt Wilfinger. Oberste Priorität genieße das kulinarische Angebot: „Wenn das Essen nicht passt, dann passt gar nichts“, ist der gelernte Koch überzeugt. Doch auch der Bandauswahl komme stets hohe Bedeutung zu. „Wir wollen den Gästen keine ,Restposten‘ bieten und sind etwa bereits jetzt an der Bandauswahl für 2017 dran“, führt Marketingleiter Stephan Winder vor Augen.

Das Münchner Oktoberfest wollen Wilfinger und Winder nicht als Vorbild für das Bludenzer Oktoberfest nennen: „Wir lassen uns von jeder qualitativ hochwertigen Veranstaltung inspirieren“, sagen sie unisono. „Wichtig ist uns, dass wir uns von einem ,normalen Zeltfest‘ abgrenzen“, so Wilfinger. „Klar wird auch bei uns viel Bier getrunken. Aber wir sind eben eine Vollgasparty für Erwachsene“, fügt der 35-Jährige hinzu und lacht. Den Hype um Oktoberfeste und das Tragen von Tracht will er wie folgt erklärt wissen: „Ich glaube, dass man durch dieses ,Kostümieren‘ wie von selbst gelassener und in Festlaune ist. Etwa 95 Prozent unserer Gäste kommen in Tracht. Das strahlt positives Lebensgefühl aus.“

„Super Team“

Mit Hochdruck ist Wilfinger seit eineinhalb Wochen mit den Aufbauarbeiten beschäftigt. Hinter ihm steht ein 40-köpfiges Team. Beim Oktoberfest selbst werden täglich 100 Mitarbeiter im Einsatz sein. „Der Grund, weshalb bis jetzt immer alles einwandfrei funktioniert hat, ist, dass wir ein super Team mit vielen langjährigen Mitarbeitern haben“, streut er dem Personal Rosen. Auch die Zusammenarbeit im Familienbetrieb, in dem neben Wilfingers Vater auch seine zwei Brüder als Geschäftsführer tätig sind, laufe konfliktfrei. „Jeder hat seine Aufgaben und unterstützt den anderen.“ Der frischgebackene Vater blickt einem erfolgreichen Oktoberfest entgegen. Wie auch in den vergangenen Jahren werden nicht nur Besucher aus Vorarlberg, sondern auch aus Tirol, der Schweiz und Süddeutschland erwartet. „Es hat sich offenbar herumgesprochen, dass es sich lohnt, herzukommen“, freut sich Wilfinger.

Wenn das Essen nicht passt, dann passt gar nichts.

Bernd Wilfinger

Zur Person

Bernd Wilfinger

ist Mitorganisator des Bludenzer Oktoberfests.

Geboren: 6. Februar 1980

Ausbildung: gelernter Koch, bei „Wilfinger Gastronomie“ für Bauliches, Großevents und Sicherheit sowie für den Schweizer Markt zuständig

Wohnort: Diepoldsau

Familie: verheiratet mit Nicole, Tochter Melissa (acht Monate)

Interessen: Gastronomie, Quad fahren

5. Bludenzer Oktoberfest beim Fohren Center: 25. bis 27. 9. sowie 2. bis 4. 10. Weitere Infos unter ozapft.at