Der Zauberei verschrieben

27.07.2016 • 16:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Jürgen Peter aus Hohenems zaubert den Menschen immer wieder gerne ein Lächeln ins Gesicht.  Foto: Privat 
Jürgen Peter aus Hohenems zaubert den Menschen immer wieder gerne ein Lächeln ins Gesicht. Foto: Privat

 

Zauberkünstler Jürgen Peter ist Mitglied des Organisationsteams beim Feldkircher Gauklerfestival.

Feldkirch. (VN-tag) Wenn an diesem Wochenende Gaukler, Straßenkünstler, Jongleure, Zauberer und Akrobaten aus der ganzen Welt die Feldkircher Altstadt in ein mittelalterliches Freilufttheater verwandeln, wird auch Jürgen Peter aus Hohenems wieder mitten im Geschehen sein. Seit über 25 Jahren ist er mit dem Feldkircher Festival  als Zauberkünstler und mittlerweile als Mitglied des Organisationsteams eng verbunden. Für die Zauberei hat sich der heute 54-Jährige schon als kleines Kind begeistern können. „Ich kann mich noch genau an meinen ersten Zauberkasten erinnern. Schon damals war ich Feuer und Flamme für die Zauberei“, erzählt er. Diese Leidenschaft ließ ihn bis heute nicht mehr los. Irgendwann beschloss der gelernte Reproduktionsfotograf und Graveur, sein Hobby zum Beruf zu machen.

International unterwegs

Heute zaubert er als selbstständiger Magier, Mentalist und Entertainer auf verschiedenen Events den Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Seit über 25 Jahren ist der Hohen­emser international erfolgreich auf Firmenjubiläen, Messen, Hochzeiten und Unternehmensveranstaltungen unterwegs. 150 Einzelauftritte jährlich sind es im Durchschnitt. Auch Adelige durfte Jürgen Peter in seiner Laufbahn schon öfters „verzaubern“. So zog er bereits Juan Carlos, König von Spanien, König Willem Alexander der Niederlande oder Fürst Hans Adam durch seine Zauberkünste in seinen Bann. „Mein Beruf ermöglicht es mir, viele unterschiedliche Menschen kennenzulernen und die ganze Welt zu sehen. Die letzten beiden Jahre habe ich viel in Asien gearbeitet“, berichtet der Zauberer.

An diesem Wochenende dreht sich bei Jürgen Peter aber wieder alles um das Gauklerfestival in Feldkirch. Viele Jahre trat er in den Gassen der Feldkircher Innenstadt selbst als Gaukler und Zauberkünstler auf. Heute kümmert er sich vorrangig um die Organisation des traditionsreichen Straßenfestivals, das heuer sein 30-Jahr-Jubiläum feiert. „Ich besuche viele Festivals auf der ganzen Welt, um immer wieder neue, interessante Künstler für das Gauklerfestival zu finden“, erzählt er.

Während des Festivals selbst kümmert sich der Hohenemser in erster Linie um den reibunslosen Ablauf und das Wohl der Unterhaltungskünstler. „Die Organisation dafür läuft das ganze Jahr. Kaum ist das Gauklerfestival beendet, bewerben sich schon wieder Künstler für das kommende Jahr“, erzählt er. Die größte Herausforderung in der Organisation sieht er darin, ein Programm auf die Beine zu stellen, das verschiedene Generationen anspricht. Denn eines ist ihm besonders wichtig: „Jeder soll sich bei uns wohlfühlen: Kinder genauso wie Jugendliche oder auch Erwachsene.“

Ich erinnere mich genau an meinen ersten Zauberkasten.

Jürgen Peter

Zur Person

Jürgen Peter

ist Zauberkünstler und Mitglied des Gauklerfestival-Organisationsteams

Geboren: 16. November 1961

Wohnort: Hohenems

Laufbahn: grafische Ausbildung in der Textilindustrie, später im Vetrieb tätig, seit 25 Jahren selbstständiger Zauberkünstler

Familie: verheiratet, vier Kinder

Das Gauklerfestival findet am 29. und 30. Juli in Feldkirch statt. Infos zu Jürgen Peter: www.zaubern.cc