Hässliche Fußballer spielen besser

Wissen / 06.12.2012 • 11:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wer als hässlich oder zumindest unattraktiv gilt, spielt besser Fußball. Von diesem Zusammenhang geht der Düsseldorfer Soziologie-Professor Ulrich Rosar aus. Sein Wissenschafts-team bewertete zuerst die Attraktivität von 483 Bundesligaprofis und verglich sie anschließend mit der sportlichen Leistung jedes einzelnen Spielers. Die Ergebnisse sprechen für sich. „Wer gut aussieht, muss nicht so viel tun, um positiv wahrgenommen zu werden“, meint Rosar dazu. Foto: EPA