Austro-chinesisches Quantenexperiment gestartet

19.08.2016 • 13:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mit dem Start des chinesischen Forschungssatelliten „Micius“ ins All, am 16. August, begann eine neue Ära der globalen Quantenkommunikation. Im Verband mit Bodenstationen in Europa und Asien soll es erstmals gelingen, im Rahmen des austro-chinesischen Projekts „Quantum Experiments at Space Scale“ (QUESS) Quanteninformation über rund 1000 Kilometer hinweg vollkommen abhörsicher zu übertragen. Getestet wird die Übertragung von Forschern der ÖAW (Österreichische Akademie der Wissenschaften) und der Universität Wien um Quantenphysiker Anton Zeilinger mit dem „Hedy Lamarr Quantum Communication Telescope“. ÖAW