Neue Garnelen-Art nach Pink Floyd benannt

21.04.2017 • 12:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London. Eine Garnele, die mit ihren großen Scheren einen ohrenbetäubenden Knall erzeugen kann, ist nach der Popgruppe Pink Floyd benannt worden. „Synalpheus pinkfloydi“ kann mit einer seiner Scheren eine Blase formen, die mit lautem Knall implodiert, wie das Museum für Naturgeschichte der Universität Oxford erläuterte. Der Krach kann Beutetiere betäuben oder Feinde warnen.

Das zu den sogenannten Knallkrebsen gehörende Tier wurde kürzlich an der Pazifikküste von Panama entdeckt – unter den Forschern ist mit Sammy de Grave ein eingefleischter Pink-Floyd-Fan.