Römisches Badehaus in Südengland entdeckt

Wissen / 02.06.2017 • 12:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Chichester. Archäologen haben die Überreste eines römischen Badehauses in Südengland entdeckt. Das private Bad sei mit Hilfe eines Radarsystems unter einem Park in Chichester lokalisiert worden, sagte Bezirksarchäologe James Kenny. Eine Ausgrabung habe dann zwei Stadthäuser zutage gefördert. Zu einem der Häuser habe das private Bad gehört. Sein Besitzer müsse „sehr reich und wichtig“ gewesen sein, mutmaßte der Archäologe. Bemerkenswert sei, dass die Gebäude mehr als 1000 Jahre lang in einer bewohnten Stadt überdauert hätten, so Kenny. Die Gebäude stammten vermutlich aus dem dritten oder vierten Jahrhundert nach Christus, hieß es.