Wasser an Polen und am Äquator des Roten Planeten

Wissen / 12.04.2019 • 15:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Der Marssatellit „ExoMars Trace Gas Orbiter“ hat eine Karte von Wassereis-Ablagerungen an der Oberfläche des Roten Planeten erstellt und an den Polen und dem Äquator feuchte Stellen entdeckt, berichteten Forscher bei der Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien. Zudem lieferte die Sonde Daten über einen Staubsturm und fand überraschenderweise kein Methan in der Atmosphäre. Die europäische Weltraumorganisation (ESA) hat den ExoMars-Spurengas-Orbiter im März 2016 mit einer russischen Rakete zum Mars geschickt, den er seit seiner Ankunft dort umrundet.