Künstlicher Krater in Asteroid

Wissen / 03.05.2019 • 15:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio Japan hat den ersten künstlichen Krater in einem Asteroiden geschaffen und will damit einen Beitrag zur Erforschung der Entstehung unseres Sonnensystems leisten.

Wie die japanische Raumfahrtagentur Jaxa mitteilte, hat die Raumsonde „Hayabusa 2“ einen Krater in den Asteroiden Ryugu gesprengt, um Material aus tieferen Schichten des Asteroiden zu sammeln. „Es ist der weltweit erste Versuch, einen künstlichen Krater mit einem Stoßkörper zu schaffen und ihn danach genau zu untersuchen“, erklärte der „Hayabusa 2“-Projektleiter Yuichi Tsuda.