Wiener Archäologen erforschen römische Kleinstadt in Tunesien

Wissen / 06.09.2019 • 09:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Forum von Abthugnos. Blick nach Nordwesten auf den Tempel. ÖAW-ÖAI
Forum von Abthugnos. Blick nach Nordwesten auf den Tempel. ÖAW-ÖAI

wien Im Hinterland des früheren Karthago, auf dem Gebiet des heutigen Tunesiens, lag einst die römische Kleinstadt Abthugnos. Mit Kollegen der tunesischen Denkmalschutzbehörde erforschen österreichische Archäologen nun im Rahmen eines dreijährigen Projekts die Überreste. So sollen die Baugeschichte dokumentiert, Stadtpläne und 3D-Modelle erstellt und Handelsbeziehungen analysiert werden. Abthugnos sei bisher noch kaum erforscht, obwohl etwa Teile des Zentrums der Stadt aus der Zeit um das zweite Jahrhundert nach Christus teils gut erhalten sind, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Neben heimischen Archäologen arbeiten auch ein Experte für die Vermessung der Stadtanlagen und eine Architektin an dem Projekt mit dem Ziel, den Aufbau der Stadt, ihre Funktion und Bedeutung besser zu verstehen. Bereits im Frühjahr wurden umfassende 3D-Laserscans durchgeführt.