Kollision der Milchstraße datiert

Wissen / 17.01.2020 • 10:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die Milchstraße hat in den rund 13 Mrd. Jahren ihrer Existenz mehrere Galaxien verschlungen. Ein internationales Forscherteam hat nun anhand eines einzelnen Sterns den Zeitpunkt der bisher größten „Mahlzeit“ bestimmt. Wie sie im Fachjournal „Nature Astronomy“ berichten, erfolgte die Verschmelzung mit der Zwerggalaxie Gaia-Enceladus vor rund elf Mrd. Jahren. Die Kollision sei ein sehr einschneidendes Ereignis für die Milchstraße gewesen, bei dem sehr viel Material aufgenommen und die chemische Zusammensetzung und die Bewegungsdynamik unserer Galaxie verändert wurde.