Finnen entdeckten dünenartige Form von Polarlichtern

Wissen / 07.02.2020 • 16:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Diese Polarlichtwellen waren bisher komplett unbekannt.  APA
Diese Polarlichtwellen waren bisher komplett unbekannt.  APA

Helsinki Finnische Forscher und Hobbyfotografen haben eine völlig neue, dünenartige Form von Polarlichtern entdeckt. Die besonderen Himmelserscheinungen entstehen durch das Zusammenspiel von nebeneinanderliegenden Gebieten mit hoher und geringer Sauerstoffdichte, wie die Autorin und Physikerin Minna Palmroth von der Universität Helsinki erklärt. Die sowohl in Finnland als auch in Schweden beobachteten Lichter haben den Beinamen „Die Dünen“ bekommen, wie aus einer im Fachmagazin „AGU Advances“ veröffentlichten Forschungsarbeit hervorgeht.

Diese Polarlichtwellen seien bisher komplett unbekannt gewesen, sagte Palmroth der Dpa. Hinzu komme, dass diese Wellen in einer Höhe von 80 bis 120 Kilometern entdeckt worden seien, in der es sonst nur wenige Beobachtungen gebe.