„Publikum zum Staunen bringen“

Wohin / 13.02.2020 • 09:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Thommy und Amélie haben einen besonderen Gast dabei. M. Köstler
Thommy und Amélie haben einen besonderen Gast dabei. M. Köstler

Thommy Ten und Amélie van Tass sind mit „Zweifach zauberhaft“ zu Gast in Bregenz.

Bregenz Sie sind Weltmeister der Mentalmagie, die Zweitplatzierten von „America’s Got Talent“ und Headliner der erfolgreichsten Zaubershow am Broadway. Nun sind die österreichischen Mentalmagier Thommy Ten und Amélie van Tass mit ihrer neuen Show „Zweifach zauberhaft“ zurück und machen Halt im Festspielhaus Bregenz.

 

Ihr wart schon öfters in Vorarlberg zu Gast. Wie gefällt auch das Ländle?

Amelie Wir lieben Vorarlberg mit all seinen wunderschönen Städten. In Bregenz waren wir schon öfters. Im letzten Sommer war ich dort sogar mit meiner Mutter auf Urlaub.

Thommy Wir freuen uns schon sehr, wieder nach Vorarlberg zu kommen. Gerade das Festspielhaus ist eine Top-Location, nicht nur in Österreich, sondern auch weltweit. Dort aufzutreten, ist immer etwas ganz Spezielles.

Ihr seid nun mit eurer neuen Show auf Tournee. Was darf sich der Zuschauer erwarten?

Thommy „Zweifach zauberhaft“ ist die große Weiterentwicklung von „Einfach zauberhaft“. Es ist so gut wie alles neu, es gibt eine neue Bühne, neue Acts und mit unserem Hund Koni Hundini auch ein neuer Showteilnehmer, der ebenfalls die Gedanken lesen wird. Wir wollen in der Show außerdem zeigen, wie Zauberkunst vor 100 Jahren ausgesehen hat und wie sie heute aussieht. Das Wichtigste ist es, das Publikum zum Staunen zu bringen. Wenn wir das schaffen, haben wir unser Ziel erreicht.

 

Zauberkünstler sind derzeit erfolgreicher denn je. Schaut ihr euch auch Auftritte von anderen Magiern an?

Amelie Wenn wir Zeit haben, schauen wir uns sehr gerne andere Shows an, das muss aber nicht zwangsweise Zauberkunst sein. Wir gehen auch sehr gerne ins Theater und lassen uns von anderen Künstlern verzaubern.

 

Wie entstehen eure Shows und wie viel Arbeit steckt dahinter?

Amelie In einer Show wie „Zweifach zauberhaft“ steckt jahrelange Arbeit. Teilweise haben wir Ideen über viele Jahre im Kopf und irgendwann kommt schließlich die Möglichkeit, diese auch zu realisieren.

Ihr seid auch privat ein Paar. Gibt es bei euch auch mal Streit?

Amelie Wir arbeiten zusammen und leben zusammen, natürlich gibt es da auch mal Meinungsverschiedenheiten. Mit den Jahren lernt man aber die Macken des anderen kennen und weiß damit umzugehen. Meistens handelt es sich aber um Kleinigkeiten (lacht).

 

Letztes Jahr habt ihr eure Verlobung bekannt gegeben. Gibt es inzwischen einen Hochzeitstermin?

Thommy Nein, noch nicht. Wir haben uns auch für die Verlobung lange Zeit gelassen und genießen das Verlobtsein gerade in vollen Zügen. Auch für die Hochzeit wollen wir uns Zeit nehmen, das braucht ja auch einiges an Vorbereitungszeit.

 

Ihr habt schon so viel erreicht in eurer Karriere. Welche Ziele habt ihr noch?

Amelie Wir haben teilweise schon an Orten gespielt, die wir uns nie erträumt hätten. Für jeden Künstler ist es ein Traum, einmal am Broadway oder im Opera House in Sidney zu spielen und das haben wir geschafft. Das ist wunderbar. Im Endeffekt geht es aber immer darum, dass das Publikum unsere Show genießt und Spaß hat, egal wo auf der Welt. VN-TAS

Zur Person

Thommy Ten und Amélie van Tass

Geboren beide 1987 in St. Pölten

Laufbahn arbeiten seit 2011 als Zauberkünstler zusammen, Weltmeister der Mentalmagie, internationale Auftritte (u.a. bei America‘s Got Talent, am Broadway und in Las Vegas)

Thommy Ten und Amélie van Tass gastieren mit „Zweifach zauberhaft“ am 21. Februar um 19.30 Uhr im Festspielhaus Bregenz.