Rücklage als eiserne Reserve

07.08.2019 • 08:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fassadenerneuerungen zählen zu den größeren Aufwendungen.foto: shutterstock
Fassadenerneuerungen zählen zu den größeren Aufwendungen.foto: shutterstock

In jeder Eigentumswohnanlage ist gesetzlich verpflichtend eine Rücklage
zur Vorsorge für künftige Aufwendungen zu bilden.

Recht Wer Wohnungseigentum in einem Mehrparteienhaus besitzt, ist Teil einer Eigentümergemeinschaft, die auch Sorge dafür tragen muss, dass das gemeinsame Eigentum in Schuss gehalten wird. Ob Treppenhaus, Lift, Fassade, Dach oder Heizung – je nach Alter und Zustand der Bausubstanz fallen hier früher oder später Sanierungen oder Reparaturen an. Im Wohnungseigentumsgesetzt (WEG) wurde daher die Instandhaltungsrücklage gesetzlich festgehalten. Jeder Miteigentümer hat die Instandhaltungsrücklage als Vorsorge für künftige Aufwendungen zu bilden. Bei Eigentümerversammlungen führt die Festsetzung der Höhe der Rücklage oft zu Diskussionen. Fällt sie zu hoch aus, ist sie für Eigentümer eine nicht unerhebliche Belastung, ist sie zu niedrig, bildet sie das Risiko einer Unterfinanzierung bei größeren Sanierungen.

„Angemessene“ Rücklage

Die Höhe der Rücklage soll laut WEG angemessen sein, wobei auf die voraussichtliche Entwicklung der Aufwendungen Bedacht zu nehmen ist. Sie ist entweder auf einem für jeden Wohnungseigentümer einsehbaren Eigenkonto der Eigentümergemeinschaft oder auf einem ebenso einsehbaren Anderkonto fruchtbringend anzulegen. Wie wichtig diese Ansparungen sind, zeigt sich stets im konkreten Fall. Ein Schaden am Dach oder die Notwendigkeit einer neuen (Wärmedämm)Fassade zählen zu solchen Fällen. Der Einbau neuer Fenster oder einer neuen Heizungsanlage schlägt ebenfalls empfindlich zu Buche. Eine Reparatur oder Instandsetzung kann vollständig, teilweise oder überhaupt nicht aus der Rücklage bezahlt werden. Wird nur teilweise oder gar nicht auf die Rücklage zurückgegriffen, kann über eine Sonderumlage
finanziert werden.

Weitere Informationen auf

www.oesterreich.gv.at