Sport und Flüchtlinge bestimmen die Motivation

Extra / 15.02.2018 • 08:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mathias Hänsler, geb.1998,
lebt in Mellau, holt derzeit die Matura
in Innsbruck nach.

Der junge Mellauer machte sich 2017 als österreichischer Zivildiener des Jahres einen Namen. In seinem Focus standen dabei afghanische Flüchtlinge, die er im Haus des Institus für Sozialhilfe (ifs) in Lustenau nicht nur beim Lernen unterstützt hat, sondern auch dabei, sich in Vorarlberg richtig einzuleben. Beispielsweise begleitete er die jungen Flüchtlinge nicht nur zu Arztterminen oder zum Einkaufen, sondern spielte mit ihnen auch regelmäßig Fußball. Und das aus gutem Grund. Schließlich ist Mathias Hänsler von einer großen Leidenschaft zum runden Leder geprägt, der er etwa in der Regionalliga in Schwaz frönt – während er in Innsbruck für die Berufsreifeprüfung büffelt.

Und was sind die Pläne für danach? „Ich werde sehen, ob ich wieder für ein Jahr im ifs unterkomme“, sagt er, „um mich weiter für Flüchtlinge zu engagieren.“ Eine Karriere strebt Mathias im Sport an. Im Focus hat er dabei natürlich den Fußball. Er hofft, später in einer Art Fußball-College in Amerika seine Träume verwirklichen zu können.