Hobbys sind wahre Kraftquellen

Gesund / 02.02.2020 • 08:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Auch das Engagement bei einer Guggamusik kann inspirierend sein – der soziale Aspekt kommt hier ganz groß heraus, denn nicht nur das Aufspielen in der Faschingszeit macht großen Spaß. VN/LERCH

Persönliche Steckenpferde bringen Abwechslung und Entspannung ins Leben.

Heidemarie Netzer

Bludenz Neujahrsvorsätze sind gefasst, Ziele gesteckt. Wohin es in beruflichen oder familiären Belangen geht, ist dabei nicht selten fremdbestimmt; Arbeitgeber, Partner, Kinder geben die Richtung und die Handlungsweisen vor. Die Freizeit hingegen gewährt uns, wie die Definition schon besagt, frei zur Verfügung stehende Zeit, damit ein hohes Maß an Selbstbestimmung und die Möglichkeit für einen erfüllenden Zeitvertreib, ein Hobby. Und wer ein Steckenpferd sein eigen nennen kann, weiß wie befreiend es ist, aus purer Freude und Lust einer Beschäftigung nachzugehen. Man kann damit nicht nur dem Alltag entfliehen und in seine eigene Welt abtauchen. Hobbys bringen auch die ersehnte Abwechslung zur meist leistungsorientierten und hoch technologisierten Arbeitswelt.

Ganz bei sich

Seit knapp zwei Jahren frönt Annemarie nun schon dem Stricken. Unzählige Mützen und Patschen für ihre drei Kinder und liebe Bekannte sind schon entstanden; jetzt gerade arbeitet die 43-jährige Buchhalterin an ihrer ersten Jacke. Eine große Herausforderung, doch umso größer ist ihre Antriebskraft, ein neues Werkstück zu meistern. Bei diesem Tun ist sie ganz bei sich, hoch konzentriert, voller Tatendrang, sie kann ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ja, sie spricht sogar von einer meditativen Wohltat, die sie alles rund um sich, ihre Sorgen und Ängste einfach vergessen lässt und im Gegenteil wertvolle Kraftquellen für den Alltag eröffnet.

Gesunder Geist

Ob nun beim Stricken, Backen, Schmökern in einem Buch, bei der Chorprobe, beim Kreuzworträtseln, Garteln oder Sporteln, Hobbys haben eines gemein: Sie lassen uns lebendig fühlen, sie aktivieren unsere Gehirnströme, lassen unsere Glückshormone in die Höhe schnellen, schulen unsere Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit, stärken unser Immunsystem und somit die körperliche, geistige und seelische Fitness. In diesem Sinne können sie Erschöpfung, mitunter Burn-out, Depressionen oder Demenz entgegenwirken. Denn es ist wohl hinlänglich bekannt: In einem aktiven Körper weilt ein gesunder Geist.

Vorlieben finden

Bei all diesen positiven Aspekten ist es wichtig, dass das Steckenpferd aus freiem Antrieb und zwanglos gewählt und idealerweise in einer Gruppe betrieben wird. Bei der Suche danach sollte man sich fragen, was man früher gerne gemacht hat – im Kindheits- oder Jugendalter wissen wir noch genau, was uns gefällt oder nicht. Mit zunehmendem Alter und berufs- oder familienbedingter Vereinnahmung vergessen wir bzw. geraten die Vorlieben allzu oft ins Hintertreffen. Uns fehlen schlicht und einfach die Zeit, die Muße oder die Antriebskraft für ein Steckenpferd. Doch das Engagement lohnt sich.

Mit Maß und Ziel

Wer es sich nach einem kraftvollen Lauf auf der Couch gemütlich macht, wer nach der Gartenarbeit die Hände zufrieden in den Schoß legt oder sein hölzernes Werkstück am Ende stolz betrachtet, dessen Lebens- und Wertgefühl erfahren einen enormen Anschub. Etwas mit eigenen Händen geschaffen zu haben, gewährt gerade in Zeiten meist kopflastiger Arbeitswelten Befriedigung, körperlich und geistig. Kraftquellen sprudeln, machen uns fit für den Alltag. Doch Achtung: Wer sein Hobby exzessiv betreibt, dem kommen allzu oft die Ungezwungenheit und die Selbstbestimmung abhanden. Aus Lust wird Frust, aus freiem Antrieb Zwang. Darum: Alles mit Maß und Ziel.

auf der Suche nach einem passenden Hobby . . .

Sporteln Ob im Winter oder Sommer – Skifahren, Schwimmen, Laufen, Radeln, Ballspiele, Tanzen und Co. beleben Körper und Geist.

Werkeln Ob im Verein oder im eigenen Hobbykeller – das eigene Werkstück in Händen zu halten, steigert das Selbstbewusstsein, schult körperliche und geistige Fertigkeiten.

Lesen Ob Literatur oder Comics – das Schmökern regt die Fantasie an und trainiert den Geist.

Musizieren Ob im Gesang oder mit dem Instrument – Töne beseelen, Musizieren macht selbstbewusst und fördert das Harmoniebewusstsein.

Kochen, Backen Ob im Kurs oder der eigenen Küche – eigene Kreationen im Kochtopf oder auf dem Backblech bieten nicht nur Genüsse für den Gaumen, sondern auch Erfolgserlebnisse, die geteilt werden können.

Garteln Ob im Kleinen oder Großen – das Wühlen in der Erde, das Setzen von Pflänzchen, das Betrachten von Blütenpracht oder das Ernten von Gemüse und Co. verleiht wahre Glücksgefühle, beruhigt den Alltag und macht unglaublich stolz.

Spielen Ob analog oder digital, allein oder gemeinsam – das Ausfüllen eines Kreuzworträtsels, das Auflösen der Suchbegriffe beim Activity-Spiel oder die geschafften Hürden beim Computerspiel, das alles macht Spaß, stärkt den Geist und die sozialen Kompetenzen.