Wachstumsschub für neue Volksschule

HE_Feldk / 31.08.2022 • 16:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY
Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY

Arbeiten für neues Schulgebäude in Altenstadt schreiten voran.

Neubau Der Bau der neuen Volksschule in Altenstadt läuft nach dem Spatenstich Anfang des Jahres auf Hochtouren. Die Bildungseinrichtung wird am selben Standort errichtet, aber die Räume werden wesentlich größer und die Strukturen den neuen pädagogischen Konzepten angepasst. Die Firstfeier wird voraussichtlich noch im Herbst stattfinden können. Die Fertigstellung des Schulneubaus ist für Spätsommer 2023 vorgesehen. Das Kostenziel der neuen Volksschule ist laut Jürgen Hafner, Abteilungsleiter Hochbau der Stadt Feldkirch, bei rund 23,5 Millionen Euro.

Nach dem Baustart im Jänner 2022 hat sich vieles getan: „Wir sind seither im guten Baufortschritt“, erklärt Hafner. „Neben den Architekten vom Büro Querformat sind zwölf Fachplaner für die Planung und Ausschreibung zuständig, z.B. für die Fachgebiete Statik, Elektro-, Haus-, Geo- und Bühnentechnik, Akustik, Brandschutz, Infrastruktur und Außenanlage.“ Die großen Gewerke wurden ebenfalls ausgeschrieben und vergeben. „Insgesamt sind über 30 Aufträge an überwiegend Vorarlberger Unternehmen im Bau- und Baunebengewerbe ergangen.“ Der Vergabestand von rund 89 Prozent der Kosten aller zur Ausführung gelangenden Gewerke ist fixiert. „Offen sind im Wesentlichen noch die Ausschreibungen der Einrichtung und der Außenanlage, welche in den nächsten Monaten anstehen“, führt Hafner weiter aus.

Überschreitung aber noch im Ziel

„Trotz Kostenüberschreitungen bei mehreren Gewerken liegt das Projekt nach wie vor im beschlossenen Kostenziel von netto 23,5 Millionen Euro inklusive Reserven“, hält der Hochbau-Abteilungsleiter fest. In den letzten Monaten wurden die Baumeister- und Zimmererarbeiten, die Elektro-, Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsinstallationen sowie die Dachabdichtung umgesetzt. „Begleitet werden die Arbeiten durch die örtliche Bauaufsicht, das Büro Albrecht Baumanagement“, so Hafner. „In Spitzenzeiten sind 60 bis 70 Personen gleichzeitig auf der Baustelle tätig.“

Zeitversetzte Errichtung

Das Schulgebäude und das Nebengebäude mit Turnhallen sowie Vereins- und Musikschulräumen sollen zeitversetzt errichtet werden. Der Rohbau des Schulgebäudes mit Untergeschoss, Erdgeschoss und den zwei Obergeschossen befindet sich bereits in der Endphase. „Beim Nebengebäude werden derzeit die Baumeisterarbeiten durchgeführt“, freut sich Hafner. Die Firstfeier ist für November 2022 geplant. Die Fertigstellung des Schulneubaus in Holzbauweise liege nach wie vor im Terminziel mit Spätsommer 2023.

Interessierte können sich über den Baufortschritt des Schulgebäudes auf der Homepage der Stadt Feldkirch informieren. Unter dem Suchbegriff „Baufortschritt VS Altenstadt“ ist ein Zeitraffer zu finden. TAY

Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY
Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY
Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY
Die neue Volksschule in Altenstadt nimmt langsam Form an. Noch im Herbst soll bereits Richtfest gefeiert werden. TAY