Aus der Kulturszene

Kultur / 14.03.2021 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Szene aus
Szene aus “Ein bisschen bleiben wir noch” nach dem Roman “Oskar und Lilli”. filmladen

Burgtheaterdirektor fordert Öffnung

Wien Mit Verweis auf wissenschaftliche Untersuchungen zur Aerosol-Übertragung des Sars-Cov-2-Virus in Innenräumen forderte Burgtheaterdirektor Martin Kusej: „Sobald ein Öffnungsschritt vollzogen wird, der gesellschaftliches Leben an den Abenden ermöglicht, müssen auch die Theater wieder geöffnet werden.“ Die Lüftungsanlage des Burgtheaters schaffe die Vorgaben zur Frischluftzufuhr bei einer reduzierten Belegung von 500 Personen bei weitem, rechnete der Direktor vor.

 

Rumborak feiern den Neustart

Bludenz Nach rund 20 Wochen Kulturlockdown startet die Remise Bludenz am Dienstag, 16. März, mit dem neuen Programm. Ab 18 Uhr wird die Vorarlberger Rockband Rumborak den Saal mit ihrem erdigen Sound füllen. Im Publikumsbereich sind 100 Personen zugelassen.

 

Lesung von Hans Platzgumer

Schwarzach Eine Online-Lesung des in Vorarlberg lebenden Autors und Musikers Hans Platzgumer aus seinem neuen Roman „Bogners Abgang“ steht auf vn.at und vol.at am 15. März ab 13 Uhr zur Verfügung. „Platzgumer hat eine ausgezeichnete Kenntnis vom Innenleben seiner Figuren“, heißt es in der VN-Rezension.

 

Film nach dem Roman von Monika Helfer

Dornbirn Der FKC Dornbirn will sein Programm am 24. März, 17.30 Uhr starten. Gezeigt wird der Film „Ein bisschen bleiben wir noch“ von Arash T. Riahi. Als Vorlage diente dem Regisseur der Roman „Oskar und Lilli“ von Monika Helfer. Der Film wurde mit dem Max-Ophüls-Publikums-Preis ausgezeichnet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.