Werke erzählen immer neue Geschichten

Kultur / 28.01.2022 • 18:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Candida Höfer präsentiert eine Liechtenstein-Werkserie.  museum/höfer
Candida Höfer präsentiert eine Liechtenstein-Werkserie.  museum/höfer

Neue Direktorin Letizia Ragaglia durchmischt im Kunstmuseum Liechtenstein die Sammlung mit neuen Arbeiten.

Vaduz „Ich glaube daran, dass Werke immer neue Geschichten erzählen können. Das spiegelt auch die Idee einer Vergangenheit wider, die sich immer von Neuem mit der Gegenwart verlinkt“, erklärt Letizia Ragaglia (52), die seit wenigen Monaten das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz leitet und nun ihr Programm für das laufende Jahr vorgestellt hat. Fokussieren will sie dabei „eine lebendige, möglichst physische Auseinandersetzung“ mit der Museumssammlung selbst, die in dem seit rund zwanzig Jahren bestehenden und einst lange erkämpften Haus unter dem ehemaligen Leiter Friedemann Malsch aufgebaut wurde. „Der stetige Dialog mit der Sammlung aus neuen oder ungewohnten Blickwinkeln, ihre Nachhaltigkeit und Lebendigkeit sind Themen, die einen wichtigen Stellenwert für mich einnehmen“, so Ragaglia.

Daher habe sie für „C4“, ihre erste Ausstellung im Haus, drei Künstlerinnen und ein Künstlerpaar (nämlich Nazgol Ansarinia, Mercedes Azpilicueta, Diamond Stingily und das Duo Invernomuto) eingeladen, in ihre jeweiligen Einzelpräsentationen auch mindestens ein Werk aus der Sammlung einzubeziehen. Ein gemeinsames Ausstellungsprojekt des Kunstmuseums und der im angegliederten Gebäude untergebrachten Hilti Art Foundation gilt dem fotografischen Werk von Candida Höfer. Sie produziert dafür eine eigene Liechtenstein-Serie. Dem Liechtensteiner Künstler Matthias Frick ist unter dem Titel „Kälte speichern in kalten Ländern für warme Länder“ eine Ausstellung von Zeichnungen und Papierarbeiten gewidmet. Ein Projekt über den 93-jährigen irisch-amerikanischen Konzeptkünstler und Schriftsteller Brian O‘Doherty „lädt zur Reflexion über den Museumsraum und das Künstlerselbstverständnis ein“.

Ab April ist der Eintritt mittwochs frei. Für das Bruseum in Graz (benannt nach dem Künstler Günter Brus) wird eine ab 18. März zu sehende Retrospektive aus dem Nachlass des britisch-rumänischen Künstlers Paul Neagu (1938 – 2004) gestaltet.

Letizia Ragaglia war zuvor Museumsdirektorin in Bozen und leitet nun das Kunstmuseum Vaduz. museum/maier
Letizia Ragaglia war zuvor Museumsdirektorin in Bozen und leitet nun das Kunstmuseum Vaduz. museum/maier

Kunstmuseum 2022

Matthias Frick

1. April bis 7. August

 

C4 (Nazgol Ansarinia, Mercedes Azpilicueta, Invernomuto, Diamond Stingily

20. Mai bis 4. September

 

Brian O’Doherty

2. September bis 8. Jänner

 

Candida Höfer

30. September bis 10. April 2023

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.