Über Erwachsene und Heranwachsende

Kultur / 01.04.2022 • 17:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Über Erwachsene und Heranwachsende

Erzählungen “Mädchen” lautet der schlichte Titel des neuen Buches der österreichischen Schriftstellerin Teresa Präauer. Es ist ein handlicher Band mit Betrachtungen und Beobachtungen. In Zürich hat sie drei Poetikvorlesungen gehalten, die sich mit dem Begriff und der Figur “Mädchen” auseinandergesetzt haben. Auch der Erzählband ist voller Verweise und Anspielungen, hat jedoch eine klar umrissene Ausgangssituation.

Es geht um die verspielte, unangestrengte Kontrastierung von unterschiedlichen Erfahrungen der Kindheit in den 80er und 90ern und heute, von Buben und Mädchen, und die Auseinandersetzung von Erwachsenen und Heranwachsenden. “Erwachsenwerden hat auch etwas mit Enttäuschung zu tun. Kindwerden, wieder Kind sein für wenige Augenblicke, hingegen vielleicht auch etwas mit Täuschung. Die Kindheitserinnerungen bewegen sich zwischen Zugehörigkeit, Dazugehörenwollen und dem Gefühl von Ausgegrenztsein”, heißt es. Doch dann holen wieder witzige Dialoge zurück in die Gegenwart.

“Mädchen”, Teresa Präauer, Erzählband Wallstein Verlag, 78 Seiten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.