Drei Österreicher auf Buchpreis-Longlist

Kultur / 23.08.2022 • 18:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frankfurt Drei Titel von Autorinnen und Autoren aus Österreich stehen auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2022. Marie Gamillschegs “Aufruhr der Meerestiere”, “Wilderer” von Reinhard Kaiser-Mühlecker und Anna Kims “Geschichte eines Kindes” sind unter den 20 Romanen mit Chancen auf den mit 25.000 Euro dotierten Preis, der am 17. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse vergeben wird. Unter den weiteren Nominierten sind u.a. Esther Kinsky (“Rombo”), Dagmar Leupold (“Dagegen die Elefanten!”) und Fatma Aydemir (“Dschinns”). Am 20. September wird die sechs Titel umfassende Shortlist bekanntgegeben.