Gratulation zur nachhaltigen Lösung

Leserbriefe / 28.11.2019 • 18:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mit der Entscheidung die Erweiterung am bestehenden Standort und in gewidmetem Betriebsgebiet zu realisieren, setzt Meisterbäcker Ölz in Vorarlberg ein Vorzeigeprojekt in Punkto Höhe, Dichte und Parkraum im Industriebau um und stellt damit unter Beweis, dass Wachstum auch mit geringerem Bodenverbrauch und in bestehenden Betriebsgebieten möglich ist und auf diese Weise sogar bessere Lösungen entstehen können. Wie Bernhard Ölz treffend sagt: Schwierige Situationen eröffnen immer große Chancen. Wir haben großen Respekt vor den Anstrengungen, die unternommen wurden, damit – laut Statement Bernhard Ölz – das Gebäude und die Produktion nun noch besser geplant werden konnten. Was nehmen wir als Initiative „Lebensraum Weiler“ aus der Sache mit: Es gab mit allen Beteiligten eine gute Gesprächsbasis und ein gewisses Verständnis für unser Anliegen und die Sorge um die Landesgrünzone. Politik und Wirtschaft müssen ihre Verantwortung für einen sorgsamen Umgang mit Grund und Boden aber noch stärker wahrnehmen. Geschieht das nicht, wird es weiterhin Bürgerinitiativen geben, die sich dafür einsetzen, dass Vorarlberg auch für zukünftige Generationen lebenswert ist. Wachstum ohne Rücksicht auf Boden, Natur und Klima ist eine Sackgasse. Wir möchten Meisterbäcker Ölz zum Projekt gratulieren und hoffen, dass die neuen Maßstäbe im Industriebau Schule machen.

Kerstin Riedmann, für die Initiative „Lebensraum Weiler“, Weiler