Wohltat

Leserbriefe / 27.11.2020 • 17:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In diesen schweren Zeiten ist es eine Wohltat, den Leserbrief von Frau Ulrike Maria Metzler zu lesen. Gott ist für die meisten Menschen kein Thema und auch den Teufel soll es nicht geben. Da nützen kein Weihwasser und keine Folklore. Aufrütteln können nur mehr Katastrophen und Plagen. Wer hört das schon gerne? Nach gewaltsamer Evangelisation, Inquisition und Verdrehung der Worte Jesu finde ich das falsche Gottesbild als Ursache der allgemeinen Gottlosigkeit und der Verachtung von Christen durch Moslems. Es gibt nur einen Gott und der kann selbstredend nicht gegessen werden. Der einzige Gott wurde wie vielfach prophezeit als Mensch geboren. Aus Liebe ließ er sich freiwillig kreuzigen und ist von den Toten auferstanden. Mit den göttlich inspirierten Schriften wie das Alte und Neue Testament sowie echten Neuoffenbarungen erfahren wir den Willen Gottes und sollten danach handeln. Würde dies geschehen, gäbe es keine Kriege und Pandemien. Für die Weihnachtszeit empfehle ich das Buch „Kindheit und Jugend Jesu“ geschrieben vom Jünger Jakobus und neu geoffenbart durch Jakob Lorber.

Traudy Rinderer,

Hohenems

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.