Winter – Montafon 20/21

Leserbriefe / 20.04.2021 • 17:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vorerst banges Warten, Skifahren „Ja“ oder „Nein“! Dann das Erlösende „Ja“ kurz vor Weihnachten. Wer auch immer für dieses Ja verantwortlich war – ein herzliches Dankeschön! Es war für jeden Skifahrer der „Jahrhundertwinter“. Mit gewohntem Können präparierte Pisten, Traumschnee, wunderbares Wetter und eine einzigartige Montafoner Bergwelt. Zu diesem Höchstmaß an Genuss zählten auch noch die menschenleeren Pisten. Wenn man ehrlich ist, tat dies schon manchmal weh, vor allem, wenn man an die finanzielle Belastung der Liftbetriebe denken musste. Aus wirtschaftlicher Sicht wäre wohl nicht einmal ein Monat Öffnung zu ver-treten gewesen. Herzlichen Dank dafür, dass das Wohlergehen der einheimischen Bevölkerung über die wirt-schaftlichen Interessen gestellt wurde. Wir werden das nicht vergessen. Euer Beitrag zur Volksgesundheit ist wohl über jede Maßnahme der Regierung bei der Pandemiebekämpfung zu stellen. Ihr habt uns, obwohl durch eine „Larva“ (Maske) bedeckt, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und wart ein wichtiger Teil dafür, dass Humor, Freude und Gemeinschaft wieder, zumindest während es Skifahrens, in unseren Alltag eingekehrt sind. Da der Mensch und unsere Mutter Erde eins sind, ist es wohl naheliegend, dass wir in der Natur unsere größte Erholung und das höchste Wohlergehen finden. Vielleicht könnte man diese Erkenntnis an die Regierenden in Wien weiterleiten!

Gerhard Riedle, Bartholomäberg