Verantwortungslos und „kurz“ gedacht!

Leserbriefe / 01.09.2021 • 17:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In höchstem Maße zu begrüßen ist, wenn die Med Uni Innsbruck keine Studenten aufnimmt, die nicht geimpft sind. Damit ist klargestellt, dass von einem angehenden Mediziner Sachverstand erwartet wird. Abenteuerlich ist der Eiertanz in Vorarlberg, den die Bildungslandesrätin um die Impfpflicht bei der Lehrerschaft darstellt. In der „Vorarlberg Heute“-Sendung am 27. d.M. äußerte sie: „Die Ablehnung ist zu akzeptieren und eine persönliche Entscheidung der Lehrperson.“ Inzwischen wissen wir aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger, dass das Delta-Virus höchst infektiös geworden ist, angesichts zu großer Zahl Ungeimpfter. Wie von Medizinern, insbesondere Virologin Professor Dorothee von Laer der Med Uni IBK. dargestellt, reicht der bescheidene Impferfolg mit knapp 60 % nicht annähernd aus, das weiter mutierte Delta-Virus in den Griff zu bekommen! Sicherheit insbesondere für die nicht impffähigen Menschen kann nur mit 85 % erreicht werden. Man gewinnt den Eindruck, für Politiker gelten unsere Gesetze offenbar nicht! So heißt es im § 178 des StGB klar und deutlich „Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten wird mit bis zu drei Jahren bestraft“. Vice versa machen sich die Politiker, die solches dulden, mit strafbar. Mit einem derart verantwortungslosen Management werden wir im Herbst in die vierte Welle hineinknallen, Frau Schöbi-Fink!

Ing. Gerhard Miltner,

Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.