Die Gier des Geldes

Leserbriefe / 03.01.2022 • 18:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Schlagworte Regionalität, Kauf im Ländle, unterstütze den Handel in Österreich werden gebetsmühlenartig von allen unter anderem von Politikern gepredigt. Wenn es ums Geld geht, wird dies schnell alles über Bord geworfen, egal ob Konsument, Politiker oder Großgrundbesitzer. Ein Grundstück einem amerikanischen Konzern zur Verfügung zu stellen, der seine Gewinne im Ausland versteuert, kann ich einfach nicht verstehen. Ich als Unternehmer versteuere bis zu 45 % in Österreich. Solche Arbeitsplätze im absoluten Niedriglohn-Niveau kosten uns nur. Arbeitskräfte müssen für diese Arbeit aus dem Ausland herbeigeschafft werden, weil sie hier nicht vorhanden sind. Liebe Besitzer der Ulmer Holding, machen Sie aus dem Industriegrundstück – wie ich – eine schöne Blumenwiese. Geld ist nicht alles und eines möchte ich noch sagen, ich habe bis heute alles bekommen was ich brauche, ohne einen amerikanischen Konzern. Ich hoffe, dass Sie sich das noch überlegen, jemanden zu unterstützen, der Milliarden für seine Scheidung ausgibt, Raketen in den Himmel schießt, um Superreiche zu beglücken und der Arbeitsplätze wegrationalisiert.

Franz Högerl,

Altach

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.