Nachhaltiger
Vertrauensverlust

Leserbriefe / 11.01.2022 • 18:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Laut VN-Bericht vom 11. Jänner schießen in den Wintertourismus­orten die Coronazahlen durch die Decke. Aktuell (10. Jänner) hat Lech eine 7-Tages-Inzidenz von 9.637, Warth gar 24.242! Wer sind dort eigentlich die Treiber der Pandemie? Die Ungeimpften können es nicht sein. Denn am Lift, in der Gastronomie und in den Hotels sind die Geimpften unter sich (2G-Regel), und auch der Großteil des Personals ist geimpft. Es ist eine verkehrte Welt. Gesunde und getestete Menschen werden vom sozialen Leben ausgeschlossen, während geimpfte alle Freiheiten genießen und das Virus munter weitergeben. Diese Fakten und Rekordwerte an Neuinfektionen in Impf-Vorzeigeländern wie Portugal, Spanien und Israel beweisen, dass die Impfung gegen die Infektion und die Weitergabe des Virus wenig Schutz bietet. Aber genau das sind doch die konstitutiven Merkmale einer Pandemie. Erst die Weitergabe des Virus macht die Krankheit zur Epidemie und die Epidemie zur Pandemie. Obwohl die Impfung diese Kernaufgabe kaum erfüllt, wollen die schwarz-grünen Machthaber eine Impfpflicht durchpeitschen. Durch diese und durch verschärfte 2G-Kontrollen etablieren sie einen Überwachungsstaat, der Menschen entwürdigt und wertvolle Kaufkraft zu Amazon und Co. statt in die Vorarlberger Handelsbetriebe abfließen lässt. Eines ist sicher: Das Vertrauen in die Politik, vor allem in die Regierungsparteien, wird durch solche Maßnahmen sehr nachhaltig beschädigt.

Wilfried Hämmerle, Lustenau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.