Wälderhalle Andelsbuch

Leserbriefe / 14.01.2022 • 17:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN-Bericht vom 6. Jänner 2022.
VN-Bericht vom 6. Jänner 2022.

Viele Menschen wollen den Achtalweg ausbauen. Landesrat Rauch hat gesagt, dass es einfach zu teuer ist. Der Rechnungshof hat das Land kritisiert, dass zu leichtfertig Geld ausgegeben werde. Das Land hat nur ausgeliehenes Geld. Ich glaube, das Land nimmt diese Kritik nicht ernst. So will das Land 4,2 Millionen in eine Eishalle investieren. Wieder ausgeliehenes Geld. Wer bezahlt die Kosten für den Unterhalt dieser Halle? Kommen dann vom Rheintal Hunderte Zuschauer mit dem Auto herein? Wo sind die Umweltschützer? Bei Großprojekten wird weggeschaut, und der einfache Bürger soll auf das Auto verzichten. Ich jedensfalls nicht mehr. Die Sponsoren, scheinbar Millionäre, wären besser beraten, das Geld wieder in die Bergbahnen Andelsbuch zu investieren. Damit wir auch in der Zukunft noch eine Bergbahn haben. Alle Menschen müssen dann in den Hinterbregenzerwald zum Wandern fahren. Wieder mehr Verkehr. Auch werden den Gasthäusern im Dorf immer mehr Gäste weggenommen. Daher schließen immer mehr zu. Die Sponsoren müssten für das Defizit mit ihrem persönlichen Besitz haften – und nicht die Gemeinde Andelsbuch, also wir Bürger. So muss für die schwierige Zeit der kommenden Jahre (Pandemie) für die Betreiber eine Eishalle her, koste es, was es wolle. Ihr lieben Mitbürger, wehrt euch.

Leo Metzler,

Andelsbuch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.