Genderwahnsinn

Leserbriefe / 01.02.2022 • 17:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Uigurinnen und Uiguren“, VN vom 27. Jänner:

Diesem Leserbrief kann ich nur beistimmen. Es wird immer häufiger gegendert. Beispiele gibt es genug! Nehammers „Polizistinnen und Polizisten“ ist schon fast Kult. In Pandemie-Diskussionen hört man nur von „Expertinnen und Experten“, im Radio werden die „Hörerinnen und Hörer“ begrüßt. Und die Politik spricht von „Bürgerinnen und Bürgern“. Diesem Genderwahnsinn folgend, müsste dann ja ein Bürgermeister den Titel „Bürgerinnen- und Bürger-Meister“ haben. Es kann ja nicht sein, dass er nur für die „Bürger“ da ist! Jetzt werden viele denken: Mensch, hat der keine größeren Sorgen? All diesen Leserbrieflesern- und Leserbriefleserinnen möchte ich in Erinnerung rufen, dass wir Fasching haben.

Tone Schneider, Klebern, Egg