Abzocke auf der Autobahn

Leserbriefe / 20.04.2022 • 17:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Kleintransporter bis 3,5 Tonnen sind Lkw (N1), die aber in Österreich mit dem B-Führerschein gelenkt werden dürfen. Solche Transporter werden auch von Baumärkten und Möbelhäusern verliehen. Diese Ausnahmeregelung nimmt man auf der Autobahn A14, Kontrollstelle Nüziders zum Anlass, „Jagd“ auf solche zu machen. Kurzerhand wird der intelligente Überkopf-Wegweiser, der leider nur drei Funktionen hat, auf ein Lkw-Symbol und < 2,6 Tonnen eingestellt. Wem dann nicht klar ist, dass er einen Lkw lenkt und wie ich wegen der verwirrenden Beschilderung diese Kontrollstelle nicht passiert, darf 100 Euro an die BH-Bludenz überweisen, bei der ich auch kein Einsehen auf meinen Einspruch hatte. Bessere Info erhielt ich bei der Landespolizei und diversen Polizeiposten. In Hörbranz auf derselben Autobahn A14 gelten noch Bundes- und Landesgesetze und Fahrzeuge über 3,5 Tonnen sind Lkw.

Eine Lkw-Symbol-Abbildung und < 2,6 Tonnen wird in Tirol so gehandhabt. Deswegen bitte sich vor Antritt der Fahrt schlau machen, was für ein Fahrzeug man lenkt. Für mich ist hingegen seitdem klar, dass Tirol auf der Autobahn-Kontrollstelle Nüziders beginnt.

Jürgen Schwarz, Kennelbach