Pressekonferenz Biden-Selenskyj

Leserbriefe / 23.12.2022 • 16:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In der Pressekonferenz am 21.12.22 zählt Biden alles auf, was jeder schon weiß. Doch er spricht nicht den internationalen Zusammenhalt gegen Putin an. China, Indien, alle Staaten, die jetzt noch Putin unterstützen, disqualifizieren sich, sie müssen auch von der UN völkerrechtlich isoliert werden. Sie sind eine Gefahr. Solche Bündnisse unterstützen Diktaturen und heizen Krisenherde an. Was ist der Sinn der UN, wenn nicht diese gravierenden Verletzungen der Grundrechte aufzuzeigen? Die Bevölkerungen Russlands, Belarus wecken aus ihrem propagandistischen Tiefschlaf. Selenskyjs Rache gegen Russland führt zu weiteren Toten. Ein Ansatz, Putin zurückzudrängen, wäre, wenn besonders durch China oder Indien, die russischen Nachbarländer, geschlossen Druck auf ihn und das russische Volk ausgeübt wird und die Opposition unterstützt wird. Im Informationszeitalter hat der arabische Frühling einen Versuch aufgezeigt, in der DDR ist er geglückt.

Egon Marent, Lochau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.