Gesamtschule ein Muss

Leserbriefe / 25.01.2023 • 17:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN/Steurer

VN/Steurer

Der Stress, die Sorgen und Ängste blieben Tausenden Eltern und deren Kindern um die Zeit des Semesterschlusses erspart, würde endlich der 2015 einstimmig gefasste Beschluss des Landtages, nämlich die Einführung der Gesamtschule umzusetzen, realisiert. Auch die guten Erfahrungen aus anderen Ländern, die sehr klaren Meinungen von Fachleuten wie beispielsweise Psychologen und Psychologinnen, Schulleitungen und Bildungswissenschaftler scheinen von einigen politisch Verantwortlichen schlichtweg ignoriert zu werden. Auch das Überlegen von neuen Aufnahmeverfahren geht an dem Anliegen vorbei. Darüber hinaus sollte der positive Aspekt des längeren Miteinanders der Kinder in Anbetracht des zunehmenden Auseinanderdriftens der Gesellschaft beachtet werden. Sollten keine Maßnahmen zur Einführung der Gesamtschule bis zu den kommenden Landtagswahlen ergriffen werden, wird es an den Wählerinnen und Wählern liegen, wem sie für die Umsetzung der Gesamtschule ihr Vertrauen schenken können. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass sich eine große Mehrheit der Betroffenen klar für eine Gemeinsame Schule ausgesprochen hat.

Willi Hagleitner, Ehrenobmann des Vlbg. Familienverbandes, Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.