Back-Werk drängt nach Vorarlberg

Markt / 19.08.2014 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bäckerei-Filialist Back-Werk expandiert in Österreich – und sucht in Vorarlberg Lokale.

Schwarzach. (VN-sca) Den Vorarlberger Bäckern droht weitere Konkurrenz. Nicht nur die Lebensmitteldiskonter Lidl und Hofer versuchen mit ihren „Backstuben“ Kunden zu gewinnen, auch der Bäckerei-Filialist Back-Werk sucht nun in Vorarlberg Standorte, wie Geschäftsführerin Ingrid Dubowy auf VN-Anfrage bestätigt. Derzeit betreibt der 2001 in Deutschland gegründete Backriese in Österreich 21 Geschäfte, das „Fernziel sind 50 Standorte“, so Dubowy.

Städte im Fokus

In Vorarlberg liegen für Back-Werk-Filialen die Städte Dornbirn, Feldkirch und Bregenz im Fokus, betrieben werden sollen die Geschäfte von Franchise-Nehmern. Die Immobilienscouts des Unternehmens fahnden nach ebenerdigen Geschäften in „hochfrequenten Lagen“ wie Fußgängerzonen und Einkaufspassagen. In Vorarlberg finden sie einen Markt vor, der schon jetzt von Bäckern wie Mangold oder Ruetz sowie dem Lebensmittelhandel intensiv bearbeitet wird.

Back-Werk hat seit der Gründung rasant expandiert. Das Unternehmen, das Selbstbedienungsbäckereien am Markt etabliert hat, beschäftigt zusammen mit den Franchise-Nehmern mehr als 2000 Mitarbeiter und verfügt alleine in Deutschland über 320 Standorte. Die in den Filialen „laufend frisch gebackenen Backwaren“ seien durch die Selbstbedienung durchschnittlich um 30 bis 50 Prozent billiger als bei anderen Bäckern, so Dubowy zum Konzept der Firma.

Suchen geeignete Geschäfte in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch.

Ingrid Dubowy

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.