Regionale Produzenten

Markt / 28.11.2014 • 20:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
David Schmidmayr und Martin Anker verfügen in Schruns über perfekte Räumlichkeiten. Foto: WISTO
David Schmidmayr und Martin Anker verfügen in Schruns über perfekte Räumlichkeiten. Foto: WISTO

Die Veranstaltungsreihe 5 Wege – 5 Einblicke zeigt, wie Vorarlberger Unternehmen ihren betrieblichen Fortschritt meistern.

Schruns. (VN) Am 3. Dezember findet die fünfte und letzte Veranstaltung beim Unternehmen SANlight in
Schruns statt. Die Gründer David Schmidmayr und Martin Anker stehen mit ihrem innovativen Produkt am Anfang der Selbstständigkeit und erzählen über Aktivitäten für den internationalen Marktaufbau und die Weiterentwicklung von Technologien. David Schmidmayr im Interview.

Welche Schwerpunkte beschäftigen Sie aktuell in der Unternehmensentwicklung?

Schmidmayr: Für uns ist regionale Produktion ein großes Thema. Wir möchten die Wertschöpfung im Land
halten und suchen daher stets nach Möglichkeiten, ein qualitativ hochwertiges Produkt, bei dem Zuverlässigkeit und Funktionalität im Mittelpunkt stehen, zu einem akzeptablen Preis anzubieten. Vertriebswege zu finden, die diesem Modell entsprechen, ist natürlich auch eine Herausforderung. Ein weiteres Thema ist die Bereitstellung finanzieller Mittel, die für Neuentwicklungen dringend notwendig sind. Wir wollen uns nicht zu sehr von Kreditgebern abhängig machen und dennoch nicht unsere Entwicklung einbremsen.

Was ist für den Erfolg in Ihrer Branche notwendig?

Schmidmayr: Die LED-Technik ist in der Pflanzenbelichtung noch neu und Kunden sind oft mit dem benötigten
technischen Fachwissen überfordert. Für uns sind daher der enge Kundenkontakt und eine ausführliche Beratung vor Projektstart wesentlich. Das ist zwar mit höheren Kosten und Zeitaufwand verbunden, hat sich am Ende des Tages in den meisten Fällen aber ausgezahlt. Weiters versuchen wir in Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen neues Wissen zu generieren und Lösungen zu erarbeiten, um uns von Mitbewerbern abzuheben.

Was raten Sie anderen Unternehmern, die sich in einer ähnlichen Entwicklungsphase befinden?

Schmidmayr: Aus unserer Erfahrung hat sich eine weit vorausschauende Geschäftsstrategie, die Setzung
realisistischer Ziele und die nötige Bereitschaft, auch persönliche Opfer zu bringen, bis jetzt als sehr vorteilhaft herausgestellt.